Chart der Woche

Quelle: Huber Portfolio, Aug 2022

Die Grafik zeigt die Rendite von den drei Anlageklassen Aktien, Obligationen und Gold nach Abzug der Inflation seit 1800 auf.

Warum das wichtig ist\

Wenn man an der Börse Geld anlegt, führt kein Weg an Aktien vorbei. Aktien haben langfristig nach Abzug der Inflation die klar beste Rendite. Aktien schwanken aber zum Teil stark. Darum braucht es einen langfristigen Anlagehorizont von 7 bis 10 Jahren. Gold ist zwar eine gute Krisenversicherung, aber Gold konnte mit +0,75 % Rendite pro Jahr nur ganz knapp den Verlust der Kaufkraft durch die Inflation ausgleichen.

Robuste Wirtschaft und sinkende Inflation

Letzte Woche haben weitere Firmen ihre  Geschäftsresultate für das zweite Quartal 2022 bekannt gegeben. Im Durchschnitt waren die Resultate über den Erwartungen und zeigen auf, dass die Wirtschaft zumindest in den USA stärker ist als viele gedacht hatten.

Quelle: YouTube Markus Koch Wall Street vom 08.08.2022, Zeitstempel: 07.07

Die Grafik zeigt, wie sich die Margen der Firmen im S&P 500 seit 2015 entwickelt haben. Noch zu Beginn der Bekanntgabe der Gewinnresultate für das zweite Quartal haben viele mit tieferen Margen gerechnet. Die Befürchtung ist bisher nicht eingetroffen. Das hat der Börse in der letzten Woche Auftrieb gegeben.

Mitte Woche wurden dann die Inflationszahlen für Juli publiziert. Zum ersten Mal nach langer Zeit sind sie rückläufig.

Quelle: Isabelnet, 12.08.2022

Die Grafik zeigt die Inflation in den USA. Dunkelblau ist die Inflationsrate und in hellblau ist die Kerninflation (Inflation minus Energie und Lebensmittel). Die gestrichelte Linie zeigt die Durchschnittsprognosen für die Inflation bis Ende 2023 an.

Beide publizierten Zahlen waren für Juli tiefer als im Vormonat. Das führte zu einem Aufatmen, bei den Anlegern. Es scheint, dass die Notenbanken nun doch erfolgreich die Zunahme der Inflation brechen konnten.

Quelle: Isabelnet, 12.08.2022

Die Grafik zeigt die Wahrscheinlichkeit, mit der Anleger im September mit einer weiteren Zinserhöhung von 0,75 % durch die amerikanische Notenbank rechnen. Anfangs August nach der Bekanntgabe der Zahlen vom Arbeitsmarkt ist die Wahrscheinlichkeit noch stark gestiegen, nun ist sie wieder stark gesunken. Weniger stark steigende Zinsen hilft aktuell vor allem den Technologiewerten.

Quelle: Isabelnet, 11.08.2022

Die Grafik zeigt die Zunahme der Konsumpreise im Dienstleistungssektor (rot, sticky inflation) und im Rest des Marktes (blau, flexible inflation). Die Inflation im Dienstleistungssektor gilt als besonders schädlich, da sie vor allem durch die Zunahme der Lohnkosten getrieben wird, die wenig flexibel ist. Wenn die Löhne steigen, so steigen sie dauerhaft und können schlecht reduziert werden.

Es ist also noch zu früh aufzuatmen. Die in dem Monat tieferen Inflationszahlen überdecken die Zunahme im Dienstleistungssektor. Die Preise steigen in dem Bereich nach wie vor. Damit steigen auch die Fixkosten der Firmen.

Seit dem Tiefststand im Juni hat die Börse in Europa 12 % und in den USA 17 % zugelegt. Die Anlegerstimmung hat sich massiv verbessert.

Quelle: CNN Business, 13.08.2022

Die Grafik zeigt oben den aktuellen "Angst und Gier" Index und unten den historischen Verlauf. Zur Erinnerung: Wenn alle Anleger extrem ängstlich sind, entsteht oft ein Wendepunkt nach oben. Umgekehrt, wenn alle Anleger extrem positiv sind, gibt es oft eine Korrektur. Der Index ist also ein typischer Kontraindikator.Seit dem Tiefstpunkt im Mai, in dem "extreme Angst" herrschte, konnte die Börse gut zulegen. Wir sind bereits wieder kurz davor in die "Gier" Phase zu kommen in dem alle Anleger, die den Umschwung verpasst haben, dem Markt hinterherrennen. Das bedeutet jetzt nicht, dass nächste Woche eine Gegenkorrektur kommt, aber die Luft wird dünner.

Zusätzliche Bildquellen: Anfangsgrafik Designed by Freepik

Disclaimer:

Die Inhalte in den Blogs dienen ausschliesslich zu der allgemeinen Information und dazu, dass sich potentielle Kunden ein Bild über unsere Arbeitsweise machen können. Es sind keine Empfehlungen, die zu dem Erwerb oder Verkauf von Vermögenswerten führen sollen und keine Anlageberatung. martInvestments kann nicht beurteilen ob und wie die gemachten Aussagen zu Ihren Anlagezielen und ihrem Risikoprofil passen. Wer auf der Basis von diesen Blogeinträgen Anlageentscheide trifft, trifft diese ausschliesslich auf eigene Verantwortung und Gefahr. martInvestments kann nicht für allfällige Verluste verantwortlich gemacht werden, die sie aufgrund von Informationen in diesem Blogeintrag gemacht haben.Die erwähnten Produkte sind keine Empfehlung, sondern es soll aufgezeigt werden wie martInvestments arbeitet und solche Produkte aussucht. martInvestments ist zudem völlig unabhängig und verdient kein Geld in irgendeiner Form von Produktanbietern.

Want to make your money work for you?

Chat to our experts for the best advice.